blues’n’jazz rapperswil-jona, 27. bis 29. Juni
Der Shooting-Star und der Reggae-König

Zwei der bekanntesten Künstler, die dieses Jahr beim blues’n’jazz auftreten werden, sind Jimmy Cliff und Bastian Baker, der Reggae-König und der Shooting Star. Der eine sechsundsechzig-, der andere dreiundzwanzigjährig. Es dürfte mit den beiden am Festival-Freitag einen grandioses Ereignis werden…

Jimmy Cliff war schon verschiedentlich in der Schweiz zu Gast. Legendär sind seine Zürcher Auftritte in Zusammenhang mit den Jugendunruhen und der Gründung von Radio 24. Das war Ende der Siebziger, Anfang der Achtziger Jahre. Sein „You Can Get It If You Really Want“ nahm sich Roger Schawinski, 69, zur Hymne. Hitparadenstürmer Bastian Baker war damals noch längst nicht geboren. Der Romand kam 1991 zur Welt. Da hatte Jimmy Cliff bereits einen Grammy gewonnen.

Und nun also, 23 Jahre später, werden sich der Jamaikaner und der Lausanner auf dem Fischmarktplatz in Rapperswil-Jona treffen und kennenlernen und musizieren. Erst Bastian Baker, ab 21.15 Uhr, und dann Jimmy Cliff, ab 23.30 Uhr. Eine schöne Geschichte. Eine blues’n’jazz-Geschichte – zum Miterleben.

Doch dies ist nur eine Empfehlung. 25 Konzerte sind fürs blues’n’jazz 2014 geplant. Exklusiv für’s blues’n’jazz kommen Joe Satriani, Matt Bianco, The Royal Southern Brotherhood und Dana Fuchs in die Schweiz. Geheimtipps sind Moreland & Arbuckle, Marquise Knox oder Stina Stenerud. Einheimisches Schaffen präsentieren Yvonne Moore, The Bacon Fats oder Callaway mit Gastsänger Marc Storace (Krokus). Das blues’n‘jazz rapperswil-jona brilliert einmal mehr mit einem „heissen“ Musik-Mix!

Das blues’n’jazz 2014 besticht aber nicht nur mit einem sehr eigenständigen und originellen Programm, sondern auch dank seines Grooves. Das Ambiente mit den vier Bühnen Fischmarktplatz, Ford-Hauptplatz, Vaudoise-Curtiplatz und TRILUX Blue Front Cafe Kapuzinezipfel, alle mitten im historischen Städtchen und direkt am Zürichsee gelegen, ist einmalig. Der Besucher hat die Möglichkeit durch die Gassen oder entlang des Seequais von Bühne zu Bühne zu schlendern, in schmucken Beizen einzukehren, von den leckeren Angeboten unserer Marktfahrer zu naschen oder auch ein Zürichsee-Bad zu nehmen.

Die Jugend und die Junggebliebenen, wers mag, wenn die Post abgeht und getanzt wird, sie alle treffen sich vor den grossen Bühnen am Fischmarkt- und Hauptplatz. Die Fans des New Orleans Jazz versammeln sich traditionell am Curtiplatz und wer die leiseren Töne schätzt und zauberhaft-schöne Sonnenuntergänge liebt, der spaziert bis zum Kapuzinerzipfel und setzt sich dort für viel, sehr viel Gemütlichkeit, ja Romantik, ins Gras.

 

Die Eintrittspreise sind, auch im Vergleich zu anderen Openair-Festivals, moderat. Zudem: Jugendliche des Jahrgangs 2000 und jünger haben an allen Festivaltagen freien Eintritt, und am Sonntag, dem 29. Juni, ist der Eintritt für alle frei, selbstverständlich auch zum ökumenischen Gottesdienst und zum Gospel-Konzert am Sonntagmorgen.


Box:
Tickets und Infos
Das Tagesticket kostet im Vorverkauf oder an der Abendkasse 70 Franken, der Festivalpass 120 Franken. Ticketbezug: Telefon 044 315 40 20 oder bei Ticketcorner: Telefon 0900 800 800 (CHF 1.19/Minute im Festnetztarif), www.ticketcorner.ch, Vorverkaufsstellen (SBB, Post, Manor, etc.). Infos, Programm-Details: www.bluesnjazz.ch